Was hilft gegen Pickel? Eine regelmäßige Pflege.

Grundsätzlich ist eine regelmäßige Pflege natürlich für jede Haut empfehlenswert. Während unsere Haut in der Jugend noch nicht so pflegebedürftig ist, stellt sie mit zunehmendem Alter immer höhere Ansprüche. Und das gilt besonders für die erwachsene unreine Haut, die eine ganz andere Pflege braucht als jugendliche Haut.

Was passiert, wenn unsere Haut altert?

Unsere Haut besteht aus drei Schichten: der Oberhaut (Epidermis), der Lederhaut und der Unterhaut. In der Oberhaut sitzen die Talg- und Schweißdrüsen, die unsere Haut mit einem Gemisch aus Wasser und Fett versorgen und sie dadurch geschmeidig halten. Die wasserspeichernde Lederhaut sorgt mit ihrem Bindegewebsnetz aus Kollagenfasern und Elastin dafür, dass die Haut stabil und elastisch bleibt. Die Unterhaut besteht vor allem aus Fettgewebe. Mit zunehmendem Alter reduzieren sich allerdings Kollagen und die elastischen Fasern. Unsere Haut kann nicht mehr so viel Feuchtigkeit speichern und wird faltig – das ist der Hauptunterschied zu junger Haut. Deshalb sollte die Pflege genau auf die erwachsene unreine Haut abgestimmt werden.

Der erste Schritt: reinigen

Erwachsene unreine Haut braucht eine regelmäßige Reinigung, um Pickel zu bekämpfen und die Entstehung von neuen Hautunreinheiten zu verhindern. Dazu muss man wissen, wie Pickel überhaupt entstehen. Aufgrund einer Überempfindlichkeit oder Reizung der Talgdrüse kommt es zu einer erhöhten Talgproduktion. Die Haut wird fettiger. Zusätzlich tritt eine Verhornungsstörung auf. Im Bereich der Talgdrüsenausgänge behindern Hornpfropfen den Talgabfluss – die Poren verstopfen und es kommt zu Mitessern, den so genannten Komedonen. Ziel der Reinigung sollte es sein, die Haut gründlich von dem überschüssigen Talg und anderen Verunreinigungen wie zum Beispiel Make-up-Resten zu befreien. Empfehlenswert für erwachsene unreine Haut sind auch Peelings, die Sie zwei- bis dreimal wöchentlich anwenden können.

Der zweite Schritt: klären

Mit einem entsprechenden Gesichtswasser wird die erwachsene unreine Haut geklärt und auf die anschließende Pflege vorbereitet. Durch die Wirkstoffe mit antibakteriellen Eigenschaften beugen Sie gleichzeitig neuen Hautunreinheiten vor.

Der dritte Schritt: pflegen

Durch das Waschen wird der natürliche Säureschutzmantel der Haut angegriffen. Mit einer entsprechenden Pflege kann dieser wieder normalisiert werden. Wichtig ist Feuchtigkeit. Viele glauben, erwachsene unreine Haut mit ersten Fältchen und trockenen Stellen brauche in erster Linie Fett – das stimmt nicht und führt eher zu neuen Pickeln, da bestimmte Fette und Öle die Talgdrüsen verstopfen können.

Die Inhaltsstoffe sind entscheidend

Bei der Auswahl Ihrer Pflegeprodukte für erwachsene unreine Haut sollten Sie darauf achten, dass diese nicht komedogen sind. Verwenden Sie keine Akne-Mittel für Jugendliche. Diese sind zu aggressiv und trocknen die erwachsene unreine Haut zusätzlich aus.

Fazit: eine konsequente Pflegeroutine verbessert das Hautbild

Erwachsene unreine Haut braucht eine konsequente und regelmäßige Pflege. Egal, welches Produkt Sie verwenden, Ihre Haut braucht Zeit, um sich wieder zu normalisieren. Denn Hautunreinheiten verschwinden auch bei der besten Pflege leider nicht über Nacht.

Herr Dr. Jansen

Herr Dr. Jansen

Dermatologe

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Thomas Jansen, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie und Phlebologie, absolvierte sein Studium an der Heinrich-Heine-Universität. Er war Chefarzt der Hautklinik der Helios St. Elisabeth Klinik in Oberhausen und kann zahlreiche Publikationen und Vorträge vorweisen.

Zum Experten

Das könnte Sie interessieren

Weitere Artikel

Weitere Kategorien

HautwissenExperiencedVirgin